Crowdfunding Plattformen: Die Innovative Finanzierungen

Crowdfunding Plattformen wie auxmoney, Startnext und Indiegogo eröffnen Startups neue Chancen zur Existenzgründung.

Wachstumsmotor Crowdfunding Plattformen

Mithilfe von Crowdfunding Plattformen, welche eine sogenannte Schwarmfinanzierung ermöglichen, können Unternehmensgründer ohne Zuhilfenahme einer Bank ihre Vision erfolgreich in die Tat umsetzen.

Vorzüge von einer Crowdfunding Plattform

Crowdfunding ist eine Finanzierungsform, bei der Jungunternehmer eine Geschäftsidee mithilfe des Kapitals einer Vielzahl von privaten und gesellschaftlichen Investoren in die Tat umsetzen können. Auf Crowdfunding Plattformen, die virtuelle Kreditmarktplätze darstellen, wird Gründern die Möglichkeit gegeben, ihre innovative Idee erfolgreich und ansprechend zu präsentieren. Gelingt es dadurch, potenzielle Geldgeber zu begeistern und von einem Projekt zu überzeugen, können diese durch Investitionen ab ca. 250 Euro zum Erreichen des ausgewiesenen Mindeststartkapitals beitragen. Durch diese bewusst gering gehaltenen Einstiegssummen kann praktisch jedermann zum Anleger werden und eine breite Masse an möglichen Geldgebern mobilisiert werden. Die Erlangung eines Darlehens über solche Crowdfunding Plattformen eignet sich insbesondere für relativ risikoreiche Vorhaben. Auch wenn die Idee noch so gut ist, kann nie mit Gewissheit garantiert werden, dass sie funktionieren wird. Auf der anderen Seite handelt es sich meist um sehr innovative Projekte, die ein großes Wachstumspotenzial bergen. Auch feste Marktgrößen wie StudiVZ oder Zalando begannen einst als kleines Start-up-Unternehmen. Dennoch lässt das Einstiegsrisiko Banken und Sparkassen oftmals vor einer Kreditvergabe zurückschrecken, weshalb diese klassischen Finanzierungsmodelle in vielen Fällen wegfallen. Auf Crowdfunding Plattformen hingegen muss kein Bänker überzeugt werden, der den strengen Vorgaben seines Vorstandes unterliegt, sondern einzig und allein die Crowd — d. h. all jene Menschen, die dem Projekt eine Chance einräumen. Dies können sowohl Privatpersonen als auch Gesellschaften sein. Genau hier liegt ein weiterer Vorteil dieser Finanzierungsform. Dank Crowdfunding Plattformen wie Seedmatch, Startnext und Indiegogo lassen sich Projektpräsentationen im Handumdrehen und ohne zusätzliche Kosten der gesamten Netzgemeinde zugänglich machen. Dies kann via Facebook, Twitter oder Google+ sowie durch das Versenden eines Links per Mail geschehen. Marketing im herkömmlichen Sinne hingegen würde weitere Kosten nach sich ziehen..

Crowdfunding Plattformen als Bestandteil von Mischfinanzierungen

Eine effiziente Finanzierung kann sich auch aus mehreren Geldquellen zusammensetzen. Beispielsweise können Business-Angels und Venture Capital mit Crowdfunding kombiniert werden. Bei Business-Angels handelt es sich um Personen, die Anteile an Unternehmen halten und dafür mit Rat, Tat sowie ihrem Netzwerk dem Gründer zur Seite stehen. Venture Capital hingegen, was zu Deutsch „Wagnis- oder Risikokapital“ bedeutet, stellt eine Art „Entwicklungshilfe“ für risikoreiche Unternehmungen dar. Die Anleger sind sich durchaus bewusst, dass sie unter Umständen ihr Geld verlieren, schenken dem Projekt jedoch ihr Vertrauen und fördern es. Crowdfunding Plattformen können in Kombinationen mit diesen Finanzierungsformen auch einen Teilbetrag des benötigten Investitionsbedarfs erwirtschaften. Dabei bieten sie den Geldgebern verschiedene Verdienstmöglichkeiten an. Diese reichen von reinen Zinserträgen auf die geliehene Geldsumme bis hin zu Beteiligungen am späteren Unternehmenswachstum.

Welche Projekte eignen sich für Crowdfunding Plattformen?

Projekte, die für Crowdfunding infrage kommen, sollten die nachfolgenden Kriterien erfüllen:

 

Begeisterung: Die Idee sollte Menschen begeistern und mitreißen.

Einzigartigkeit: Es sollte sich um eine Erfindung handeln, welche völlig neu ist und daher voraussichtlich viele Kunden anspricht.

Trend: Das Produkt oder die Dienstleistung sollte den Zeitgeist ansprechen und auf vielversprechende Marktsegmente wie beispielsweise Big Data, Business-to-Consumer oder Business-to-Business, Mobile usw. abzielen.

Funktionalität: Das Produkt sollte nachweisbar funktionieren.

Gründerteam: Im besten Fall setzt sich dieses aus Personen zusammen, die bereits Erfahrung in Entwicklung, Marketing und Vertrieb vorweisen können.

Skalierbarkeit: Das Unternehmen sollte realistische Wachstumserwartungen haben, sobald die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stehen, die hier mit Fremdkapital beschafft werden.

Kommunikation: Der regelmäßige Kontakt zu Investoren ist von großer Bedeutung. Daher sind kommunikative Charaktere besonders geeignet. Neben der Erstellung von Quartalsberichten gilt es, im konstruktiven Dialog zu stehen und erreichbar zu sein.

Unternehmensalter: Die Unternehmensgründung sollte i.d.R. nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Website: Ein professioneller Internetauftritt überzeugt Investoren. Daher sollte eine professionelle wie aktuelle Homepage mit allen relevanten Informationen zur Verfügung stehen.

Schritt für Schritt zur Finanzierung mit Crowdfunding Plattformen

Visionen brauchen Vertrauen; schließlich handelt es sich um Konzepte, die in dieser Form noch nie da gewesen sind. Um den Investoren ein nach bestem Gewissen verlesenes Portfolio zu präsentieren, wenden Crowdfunding Plattformen daher standardisierte Verfahren an und treffen ihre Auswahl mit Bedacht.

Folgende Schritte stehen einem Gründer bevor:

Bewerbung: Mithilfe eines sogenannten Pitches, wie eine Produktpräsentation in der Gründerszene genannt wird, wird die Idee den Betreibern der Crowdfunding Plattformen vorgestellt.
Businessplan: Bei positiver Evaluation des Pitches wird in der Regel die Vorlage detaillierter Unterlagen sowie eines Businessplans verlangt.
Persönliches Treffen: Wenn das Konzept überzeugt hat, kommt es zu einer Zusammenkunft des Gründers mit den Verantwortlichen des Portals. Es werden Bedingungen und Ablauf des Fundings festgelegt und in einem Fundingvertrag schriftlich festgehalten.
Vorbereitungszeit: Es folgt ein mehrwöchiger Vorbereitungsprozess.
Online-Launch: Das Funding geht für eine definierte Zeit online und steht möglichen Anlegern zur Investition offen.

Authored by: Tobias