Die passende Finanzierungsalternative finden

Die passende Finanzierungsalternative finden

Welche Finanzierungsalternative gibt es? Was ist generell zu beachten?

Wenn ein Existenzgründer für sein Vorhaben bei seiner Bank keinen Kredit bekommt, dann braucht er den Kopf noch nicht in den Sand zu stecken. Zunächst einmal sollte dies aber Anlass dazu sein, noch einmal über die Geschäftsidee und die dahinter steckenden Planungen nachzudenken. Die Bank sieht die Geschäftsidee manchmal mit etwas objektiveren Augen als der Gründer. Eine Ablehnung durch die Bank sollte deshalb immer auch ein Grund dafür sein, das betreffende Geschäftskonzept gründlich zu überprüfen. Denn auch Finanzierungsalternativen setzen immer ein schlüssiges Geschäftskonzept voraus. Die Geldgeber müssen in der Regel immer erst von der Rentabilität des Konzeptes überzeugt werden. Als Finanzierungsalternativen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • staatliche Fördermittel
  • Gründung einer Gesellschaft
  • Crowdfunding

Wie ist eine Finanzierungsalternative zu realisieren?

Zunächst sollte bei einer Existenzgründung immer erst einmal geprüft werden, welche staatlichen Programme zur Existenzgründung zur Verfügung stehen. Die wichtigsten staatlichen Fördermaßnahmen reichen von der Unterstützung bei der Existenzgründungsberatung bis hin zu Maßnahmen zur Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit heraus. Aber auch hier ist immer zu beachten, dass ein tragfähiges Konzept für die Existenzgründung vorliegen muss. Auch bei diesen öffentlichen Förderprogrammen handelt es sich meist um Darlehen und selten um nicht zurückzuzahlende Zuschüsse. Wenn eine Existenzgründung geplant ist, dann sollten immer erst einmal diese öffentlichen Quellen als erste Finanzierungsalternative angezapft werden. Denn hier sind sowohl die Darlehen selbst als auch die Rückzahlungsbedingungen in der Regel besonders günstig.

Wie kann eine private Finanzierungsalternative aussehen?

Ist eine Finanzierung durch eine Bank nicht zu machen und sind die staatlichen Förderprogramme ausgeschöpft, so sind als nächstes die Möglichkeiten der privaten Finanzierung zu prüfen. Hier ist die klassische Möglichkeit die Gründung einer Gesellschaft — also zum Beispiel einer AG, einer GmbH oder einer englischen Limited. Die Gründung einer GmbH ist auch aus haftungsrechtlichen Gründen zu empfehlen. Denn hier kann bei rechtlich korrektem Verhalten die Haftung auf das eingesetzte Kapital beschränkt werden. Auch hierzu braucht man aber immer ein tragfähiges Geschäftskonzept. Denn auch bei dieser Finanzierungsalternative müssen natürlich entsprechend finanzkräftige Gesellschafter mit ins Boot geholt werden. Auch ist es hier unabdingbar, einen Fachanwalt für Gesellschaftsrecht oder andere Berater zu konsultieren, damit bei der Vertragsgestaltung alles richtig gemacht wird.

Crowdfunding als Finanzierungsalternative

Eine weitere Finanzierungsalternative ist heute auch das Crowdfunding. Allerdings ist dieses bei uns in Deutschland noch nicht gesetzlich geregelt. Anders ist es in den USA. Das Modell des Crowdfundings ist im Prinzip sehr einfach: Man macht sein Vorhaben oder sein Projekt im Internet bekannt und ruft dort dazu auf, sich an der Finanzierung des oder der Projekte zu beteiligen. Dabei erhalten die Finanziers für ihren Beitrag eine entsprechende Gegenleistung. Dies kann eine Gewinnbeteiligung sein, aber auch die kostenlose oder günstige Nutzung des betreffenden Angebots oder andere Vorteile. Nur so funktioniert diese Finanzierungsalternative.

Finanzierungsalternative Crowdfunding: Wie läuft das Ganze ab?

Wenn sich jemand über diese finanzierungsalternative Gedanken macht, dann sollte der erste Weg auf die entsprechenden Infoseiten im Internet führen. Hier ist eine Vielzahl an Crowdfunding-Plattformen zu finden, über die Existenzgründer ihr Projekt vorstellen und versuchen können, Finanzierungspartner für ihre jeweiligen Projekte zu finden. Es gibt hier eine Vielzahl an Plattformen, die es ermöglichen, mit potenziellen Finanziers Kontakt aufzunehmen. Aber auch hier ist es natürlich wichtig, ein tragfähiges Konzept zu haben, um diese Finanzierungsalternative nutzen zu können.

Was ist bei dieser Finanzierungsalternative sonst noch zu beachten?

Bei dieser Finanzierungsalternative ist es auch wichtig, das Projekt im Internet hervorragend darzustellen. Denn schließlich gibt es hier kaum oder gar keinen persönlichen Kontakt zwischen den Geldgebern und den Unternehmern. Deshalb ist es sehr wichtig, hier über das Netz in Kontakt zu bleiben. Die Beteiligten müssen zum Beispiel regelmäßig über den Stand des Projekts und auch über Fortschritte und Rückschläge informiert werden. Viele Betreiber von Crowdfunding-Plattformen bieten hier auch eine professionelle Unterstützung an. Sie leisten so für Gründer praktische Unterstützung.

Was ist bei der Finanzierungsalternative Crowdfunding zu beachten?

Wie bei allen Angeboten im Internet so sollte auch bei dieser Finanzierungsalternative sehr vorsichtig vorgegangen werden. Wichtig ist es, sich zunächst sowohl über den Betreiber der Crowdfunding-Plattform als auch über den für das Projekt Verantwortlichen genau zu informieren. Denn nur so kann man ausschließen, dass man Opfer eines Betruges wird. Wer selbst ein Projekt plant, das über Crowdfunding finanziert werden soll, der sollte sich natürlich auch über die Kosten dieser Finanzierungsalternative genau informieren. Dazu gehören sowohl die Kosten für die Nutzung der Crowdfunding-Plattform als auch die für die geldwerten Vorteile, die den Beteiligten für ihre Mitfinanzierung des Projekts gewährt werden müssen.

Authored by: Tobias