Crowdlending: Tipps beherzigen und sicher profitieren

Das eigene Kapital schützen und nach Möglichkeit vermehren – dieses Ziel eint Investoren und Unternehmer, auch wenn sie bei der Zielverfolgung unterschiedlich vorgehen. Jede Gruppe sollte die richtigen Crowdlending Tipps beachten, um zum Erfolg zu gelangen.

Die Crowd als Geldgeber – worauf sich Crowdlending Tipps beziehen

Die Möglichkeiten, die sich gerade in den letzten Jahren aus der Zusammenarbeit der sogenannten Crowd mit verschiedenen Interessengruppen ergeben haben, sind vielfältig. Wer sich für Crowdlending Tipps interessiert, sollte zunächst darüber bescheid wissen, wie der Begriff definiert ist. Das Crowdlending gehört zum Themenkreis Crowdsourcing. Hier existiert der Unterbereich Crowdfunding, der alle Begriffe zusammenfasst, in denen die Crowd Geldmittel für bestimmte Zwecke zur Verfügung stellt. Viele unterschiedliche Formen sind dabei denkbar, zum Beispiel das donation-based Crowdfunding, bei dem Geld ohne Einforderung einer Gegenleistung für einen wohltätigen Zweck gegeben wird oder das rewarded-based Crowdfunding, das eine Belohnung (häufig in Form eines Produkts) für die Geldgeber vorsieht. Crowdlending Tipps gehören zur gleichnamigen Crowdfunding-Form, also zum Crowdlending. Ein Unternehmen sammelt dabei Kapitalbeträge in unterschiedlicher oder gleicher Höhe von der Crowd – also von einer großen Menge von Menschen – ein. Das Geld muss nicht zwangsläufig im Rahmen einer Gründung geliehen werden, sondern kann auch einen Beitrag für Zwischenfinanzierungsrunden leisten. Das Geld, das die einzelnen Kleininvestoren zahlen, soll mittelfristig wieder zurückgezahlt werden, und zwar in verzinster Form. Dies erinnert an klassische Kredite, die man beispielsweise auch von Banken erhalten kann.

Mit diesen Crowdlending Tipps gelingt der Weg zum Kapital

Wer sich für Kapital aus der Crowd interessiert, sollte Crowdlending Tipps berücksichtigen – zum Beispiel solche zur Beschreibung der Geschäftsidee. Wer möglichst viele Menschen aus der Crowd begeistern möchte, muss lernen, diese gut zu beschreiben. Unternehmer sollten davon ausgehen, dass die Geldgeber sich nicht lange mit den einzelnen Projekten beschäftigen, bevor sie sich für das eine oder andere Projekt entscheiden. Folgende Erfolgsfaktoren sind für die Darstellung der Geschäftsidee wichtig:

  • Die Projektbeschreibung in Worten: Idealerweise werden sie schon bei der Lektüre der Überschrift und der ersten Zeilen in den Bann gezogen.
  • Bebilderung mit Infografiken und Fotos: Auch Fotos und Infografiken können dafür sinnvoll sein, die die Geschäftsidee anschaulich erläutern.
  • Darstellung im bewegten Bild: Je nach Art der Produkt- oder Dienstleistungsidee ist auch ein Video eine gute Option der schnellen und einfachen Erläuterung. Präsentieren Unternehmen das Ziel des Investitionsaufrufs – beispielsweise auf einer Crowdfunding- bzw. Crowdlending-Plattform – so sollte das Ganze immer mit den Augen der Zielgruppe betrachtet und beurteilt werden, bevor man das Ganze online stellt.

Wichtige Crowdlending Tipps besagen, dass man ansonsten weniger Chancen hat, schnell das benötigte Kapital für die Realisierung der Ideen zusammenzubekommen. Neben der guten Darstellung der eigenen Ideen sollten Unternehmer sich immer der Verantwortung bewusst sein, die sie mit der Aufnahme eines solchen Kredits bei der Crowd übernehmen. Es muss eine hohe Erfolgswahrscheinlichkeit bestehen, damit das Geld verzinst zurückgezahlt werden kann.

Die passende Plattform wählen – diese Crowdlending Tipps helfen

Eine der wichtigsten Fragen, die häufig im Zusammenhang mit Crowdlending Tipps gestellt werden, ist die nach der richtigen Online-Plattform, mit der man zusammenarbeiten sollte. Es gibt mittlerweile viele Anbieter, die sich darauf spezialisiert haben, Investoren und Unternehmen bzw. Gründer zusammenzubringen. Zu den Crowdlending Tipps, die hier zu beachten sind, zählt die Prüfung der Seriosität des Anbieters. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich ein umfassendes Bild von diesen zu machen. So informieren viele Plattformen auf ihren Seiten über die Referenzunternehmen, für die sie bereits tätig waren. Finden sich darunter viele bekannte Namen und werden positive Kommentare zu der Plattform gegeben, kann dies das Vertrauen stärken. Auch Presseberichte über die Plattform, in denen die Betreiber selbst zu Wort kommen und kompetent über ihr Vorgehen und über ihre Unternehmensphilosophie berichten, unterstützen den Eindruck. Nicht zuletzt gehört auch die Beschäftigung mit den rechtlichen Fragen zur Entscheidungsfindung. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die konkreten Verträge für Unternehmer sollte man – gegebenenfalls mit Unterstützung eines fachlich versierten Rechtsanwalts – prüfen.

Auch Investoren sollten sich mit Crowdlending Tipps befassen

Crowdlending Tipps sind nicht nur für Unternehmer wichtig, die Kapital benötigen. Auch die Gegenseite – also die potenziellen Geldgeber – sollten sich mit guten Ratschlägen befassen, die sich in der Praxis vielfach bewährt haben. In Bezug auf die Seriosität gelten hier die gleichen oder zumindest ähnliche Tipps wie für die Unternehmen. Wer sein Kapital investiert, sollte selbstverständlich darauf achten, dass dieses gut und so sicher angelegt ist, wie das bei der jeweiligen Investitionsform möglich ist. Zu den Crowdlending Tipps gehört daher neben der Prüfung der Plattform auch die nähere Beschäftigung mit den Investitionsprojekten. Nur dann, wenn die Projekte erfolgsträchtig erscheinen und wenn die dahinter stehenden Unternehmer zuverlässig wirken und seriöse Aussagen treffen, sollte über eine Investition nachgedacht werden.

Authored by: Tobias